Willkommen bei der Bartholomäus Grundschule

                                                                                                                                                                                                     Iserlohn, 31.03.2020

 

 

Liebe Eltern,

mittlerweile sind knapp zweieinhalb Wochen seit den landesweiten Schulschließungen vergangen. Die Osterferien nähern sich und noch ist nicht genau klar, wann und in welcher Form bzw. unter welchen Rahmenbedingungen der Schulbetrieb nach den Ferien weitergehen wird.

Klar ist nur, dass sämtliche Schulveranstaltungen und Ausflüge sowie Klassenfahrten bis zu den Sommerferien abzusagen sind. Das heißt, dass nach derzeitigem Kenntnisstand keine Projektwoche, keine Fahrten zum Ahorn, Eislaufen, unsere Theaterfahrt und wohl auch die Abschlussfeier der Viertklässler nicht stattfinden werden können. Inwiefern das ein oder andere davon nachzuholen oder in veränderter Form durchzuführen ist, wird sich wohl nur mit der Zeit klären lassen.

Fest steht schon jetzt, dass wir unsere Theaterfahrt im kommenden Schuljahr nachholen können. Für alles weitere verweisen wir auf den Terminkalender. Bereits gezahlte Beiträge hierfür erstatten wir selbstverständlich nach Wiederaufnahme des Schulbetriebs zunächst zurück.

Ansonsten hoffen wir, dass Sie die Zeit ohne Unterrichtsbetrieb bislang einigermaßen überbrücken konnten. Und auch wenn nun bald die Ferien beginnen, wird es für die Kinder anders sein, als sonst: Keine Ausflüge in den Zoo, keine Fahrten in den Urlaub, das Treffen mit Freunden ist nicht so ohne weiteres möglich. Wir wünschen Ihnen für diese Zeit viel Kraft und Energie, vor allem uns allen viel gutes Wetter und manch kreative Idee gegen den „Hüttenkoller“.

Wir sind uns bewusst, dass es insbesondere für diejenigen unter Ihnen, die auch weiterhin ihrer Arbeit nachgehen, nicht immer ganz einfach ist Kinderbetreuung rund um die Uhr, die Lernaufgaben der Kinder unterstützen, Job und Haushalt unter einen Hut zu bekommen. Deshalb möchten wir noch einmal folgendes betonen: 

Sehen Sie die Aufgaben, die wir Ihnen und Ihrem Kind geschickt haben, als Angebot an.  Es ist wichtig, dass die Kinder regelmäßig an ihren Aufgaben arbeiten. Aufgaben, die jetzt nicht verstanden und gelöst werden können, bearbeiten wir später gemeinsam in der Schule.

Auch gemeinsames Singen, Basteln, mal einen Film schauen, draußen spielen, ein Buch zusammen lesen vermitteln Kompetenzen, die Ihre Kinder im späteren Leben dringend benötigen.Dem sozialen Miteinander innerhalb der Familie kommt zur Zeit eine enorme Bedeutung zu!

Sollten Sie zwischendurch Fragen haben, wenden Sie sich vertrauensvoll an die jeweilige Klassenlehrerin. Sie erreichen diese in jedem Fall unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Speziell zum Thema Englisch: Insbesondere in diesem Fach, welches sich in der Grundschule hauptsächlich durch seine mündliche Anwendung auszeichnet, ist es schwer, Aufgaben für zu Hause mitzugeben. Die Kolleginnen haben einige Materialien zum Thema Easter zusammengestellt, die sie Ihnen zusenden werden. Auch hier gilt insbesondere: Aufgaben, die jetzt nicht verstanden und gelöst werden können, bearbeiten wir später gemeinsam in der Schule.

Im Internet empfehlen wir die Seite https://learnenglishkids.britishcouncil.org.

Hier gibt es Videos, Online-Spiele und weiterführende kleine Aufgaben, die speziell für englischlernende Kinder entwickelt wurden.

Wir möchten versuchen, Sie in den nächsten Wochen so aktuell und zügig wie möglich über den weiteren Verlauf des Schulbetriebs informieren zu können. Aus diesem Grunde werden wir über unsere offizielle Mailadresse (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) immer wieder kleine „Newsletter“, Elternbriefe und Materialien an Sie versenden.

Bislang haben wir auf die Einrichtung der aufwändigen Mailverteiler stets verzichtet und Elternbriefe in Papierform herausgegeben. Da wir aber davon ausgehen, dass es auch über die Osterferien hinaus wichtig sein wird, Informationen immer wieder verlässlich und schnell an alle Eltern zu verteilen, werden wir diesen Weg nun vermehrt wählen. Bitte rufen Sie daher die von Ihnen angegebene Mailadresse bitte regelmäßig ab.

Wir arbeiten zur Zeit daran, in welcher Form wir auch die Eltern erreichen können, die leider keine Email-Adresse haben. Sicher finden wir auch hier gute Lösungen!

Sobald wir Informationen bekommen, wie es nach den Osterferien für uns alle weitergeht, melden wir uns selbstverständlich bei Ihnen.

 

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

Herzliche Grüße

das gesamte Team der Bartholomäusschule

 

 

 

Liebe Eltern,

sehen Sie die Aufgaben, die wir Ihnen und Ihrem Kind schicken, bitte als Angebot an.

Es ist wichtig, dass die Kinder regelmäßig an ihren Materialien weiterarbeiten.

Aufgaben, die jetzt nicht verstanden und gelöst werden können,

bearbeiten wir später wieder gemeinsam in der Schule.

Bitte bleiben Sie und Ihre Familie gesund!

 

 

Coronavirus: Elternbrief der Schulministerin zur Situation

                                                                                                                                                                                       

                                                                                                Die Ministerin 27. März 2020

   

Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.

In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.

Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.

Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.

Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!

Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Ihre
Yvonne Gebauer

 
 
Aussetzung der Elternbeiträge und Verpflegungspauschale
 
Seit dem 16. März sind Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Offene Ganztagsbetreuungsangebote (OGS) sowie die Schulen geschlossen. Durch die Corona-Pandemie erleben die Menschen in Iserlohn massive Einschränkungen und sind häufig auch in ihrer persönlichen Einkommenssituation betroffen.
 
Die Fraktionen des Rates haben sich daher gemeinsam mit der Stadtverwaltung auf eine schnelle und unbürokratische Entlastung der Familien verständigt. Die Abbuchung der Elternbeiträge für OGS, Kita und Tagespflege sowie der Verpflegungsentgelte für die städtischen Einrichtungen wird für den April ausgesetzt.
 
Eltern, die bisher per Einzelüberweisung oder Dauerauftrag den monatlichen Elternbeitrag überweisen, können die Zahlung ebenfalls aussetzen, bereits überwiesene Beiträge werden rückerstattet. Insgesamt vereinnahmt die Stadt Iserlohn für die Betreuungsangebote in Kitas und Kindertagespflege sowie für den OGS-Betrieb zirka 360 000 Euro monatlich an Beiträgen.
 
Sollte die Schließungszeit über den April hinaus andauern, verlängert sich auch die Aussetzung der Beitragszahlung. Dies gilt auch für Eltern, die die zentralen Funktionsbereiche des öffentlichen Lebens sicherstellen und deshalb die Notfallbetreuung nutzen.
 
Die im Rat der Stadt vertretenen Fraktionen wollen hiermit gemeinsam mit der Stadtverwaltung  ein schnelles und deutliches Signal senden, auch wenn eine Reihe von Detailfragen in der Kürze der Zeit noch nicht geklärt werden konnten. Das Familienministerium des Landes hat das Thema Elternbeiträge ebenfalls auf der Agenda, hier ist allerdings nicht mit einer kurzfristigen Lösung zu rechnen.
 
„Der Gesundheitsschutz der Iserlohnerinnen und Iserlohner steht an erster Stelle. Überdies muss man den Familien in unserer Stadt auch wirtschaftlich schnell helfen. Daher stoppen wir die Beitragszahlungen vorläufig. Das ist die gemeinsame Haltung der Politik und der Verwaltung“, betont der Erste Beigeordnete Michael Wojtek.
 
 
 
 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie Sie sicher schon den Medien entnommen haben, wurden, zur besseren Versorgung und Unterstützung der kritischen Infrastruktur, die Möglichkeiten der Betreuung für Eltern bzw.  Erziehungsberechtigte ausgeweitet.

So müssen nun nicht beide Eltern jeweils in Berufen mit kritischer Infrastruktur arbeiten, sondern es genügt, wenn einer das tut.

Zudem steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung. Die Betreuungszeiten umfassen für alle (!) anspruchsberechtigten Kinder sowohl den Vor- als auch den Nachmittag, selbst wenn das jeweilige Kind eigentlich keinen Ganztgasplatz hat.

Hier der Link zu der entsprechenden Schulmail (https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200320/index.html), worin Sie die  veränderten einzelnen Bedingungen und Möglichkeiten aufgezeigt bekommen.

Hier sowie im Anhang zu dieser Mail finden Sie auch die notwendigen Dokumente (Nachweis des Arbeitgebers,  sowie die benötigten Betreuungszeiten), die Sie, sollten Sie zu diesem Personenkreis gehören, bitte möglichst zeitnah ausgefüllt der Schule (im Idealfall per Mail) zukommen lassen.

Sollte sich bei Ihnen aufgrund dieser Informationen tatsächlich eine Betreuungsveränderung  bzw. überhaupt ein Betreuungsanspruch ergeben, den Sie geltend machen müssen,  teilen Sie uns dies bitte umgehend per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit, damit wir die entsprechende Betreuung auch organisieren können.

Aufgrund der Vorgaben des Ministeriums sind wir verpflichtet, die Kinder getrennt nach Klassenzugehörigkeit im Zweifel auch einzeln zu betreuen. Eine Zusammenlegung von Kindern mehrerer Klassen sowie eine Überschreitung der Gruppengröße von 5 Kindern sind nicht zulässig. Daher müssen wir eine entsprechende Anzahl von Lehrkräften und OGS-Mitarbeiterinnen/-mitarbeitern vor Ort haben. Das geht jedoch nur mit genauen Informationen Ihrerseits an welchen Tagen und zu welchen Zeiten Sie konkret die Betreuung für Ihr Kind benötigen. Darüber hinaus ist es unerlässlich, auch eine Veränderung Ihres Bedarfs zeitnah bei uns zu melden.

Wir unterstützen gerne unser aller System und leisten unseren Beitrag. Das wissen Sie! Bitte bedenken Sie auch, dass es zur Eindämmung der Infektionsketten wichtig ist, nur absolut notwendige soziale Kontakte zu pflegen.  Schicken Sie Ihr Kind daher bitte nur, wenn Sie eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für Ihr Verständnis, Ihre Mitarbeit und Unterstützung!

Bleiben Sie gesund

Verena Heintz und Katja Feldhaus

(Schulleitung)

 

Den Antrag auf Betreuung finden Sie hier: 

 
  
 Liebe Eltern,
 
da die Schule in den nächsten Wochen geschlossen sein wir, finden Sie hier noch zusätzliche
 
Übungsaufgaben für Ihr Kind.
 

Die Betreuung | Der Förderverein

 

  • Der Förderverein

    Auf Initiative engagierter Eltern wurde der Förderverein der Bartholomäusschule gegründet.
    Der Verein sieht seine wesentliche Aufgabe in der Unterstützung der Schule über die vorhandenen finanziellen Mittel hinaus, um Schülerinnen und Schülern ein Lernen und Leben in der Schule zu ermöglichen, das Lernfreude und Wohlfühlen fördert und somit Grundlagen für die Entfaltung und Stärkung der Persönlichkeit bietet.
    Durch die Mitgliedsbeiträge, Spenden und Erlöse aus gezielten Aktionen konnten schon viele Projekte realisiert werden.

  • Die Betreuung

    Offene Ganztagsschule: Seit dem Schuljahr 2007/08 ist die Bartholomäusschule zur „OffenenGanztagsschule“ umgestaltet. Träger des Ganztages ist die Stadt Iserlohn. Arbeitgeber der im Ganztag tätigen Mitarbeiter ist die Stadt Iserlohn.


Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: