Geschrumpfte Frösche namens Hagen, jede Menge Kunstschnee, Geräusche aus dem eigenen Kopf und vieles mehr konnte man im Januar in unserer Gymnastikhalle erleben. Grund war der Besuch von Joachim Hecker, Wissenschaftsredakteur des WDR und "Hexer" in Heckers Hexenküche. Insgesamt dreimal bot er seine Experimente am 26.1.2015 vor begeisterten Kindern dar - Mitmachen ausdrücklich erwünscht. Weitere Informationen und eine ausführliche Fotostrecke über den Tag findet man hier bzw. hier.  Alles wissenswerte über die Hexenküche ist unter http://www.joachim-hecker.de/de/ zu finden.


Mit ca. 280 Kindern insgesamt, davon 110 in OGS platzt die Bartholomäusschule buchstäblich aus allen Nähten. Für das Schuljahr 2014-2015 wurde deshalb eine elfte jahrgangsübergreifende Klasse sowie eine weitere Gruppe in OGS gebildet. Größtes Problem: Wo sollen 110 Kinder demnächst essen?! Woher nehmen wir einen weiteren Betreuungsraum? Die derzeitige Mensa mit ca. 35 Plätzen und die recht kleine Küche sind dem nicht mehr gewachsen. Aus diesem Grunde soll angebaut werden. In der Zwischenzeit hat die Stadt Iserlohn eine Containerlösung geschaffen, die bis zum Sommer 2016 andauern soll. Dann steht der ersehnte Anbau. Insgesamt zwölf Containerelemente umfasst die vorübergehende "neue" Mensa für die Kinder im Nachmittagsbereich. Darin enthalten sind der Essensbereich, Toiletten, davon eine behindertengerecht ausgestattet, Küche sowie Lagerraum. Dieehemalige Mensa wird derzeit in einen neuen Betreuungsraum umgestaltet. Vgl. hier.


Mittlerweile ist es eine liebgewordene Tradition, dass sich alle Kinder und Lehrer und auch viele Eltern der Schule am letzten Schultag in der großen Turnhalle einfinden, um die Viertklässler von der Schule zu verabschieden und gemeinsam die Sommerferien einzuläuten. Es gibt ein buntes Programm aus Tänzen, Beiträgen einzelner Schülergruppen und gemeinsamen Liedern. Im Sommer 2014 gab es darüber hinaus auch die Präsentation eines besonderen Projekts im Rahmen des Programms "Kultur und Schule". Die Kunstfabrik Casa B hatte das gesamte Schuljahr über ein großes Kunstprojekt begleitet: AbfallARTig. Kunst aus Müll. Geht das wirklich? Der Beweis befindet sich hier.


Seit 1994 sind die École primaire Salongo (Boende, Kongo) und die Bartholomäusschule partnerschaftlich miteinander verbunden. Nachdem ein Besuch der kongolesischen Delegation im vergangenen Jahr scheiterte, freute sich das Team und alle Kinder der Bartholomäusschule diese im Juni 2014 begrüßen zu dürfen. Neben einigen kongolesischen Gastgeschenken aus Boende über welche wir uns sehr gefreut haben, konnten wir im Gegenzug einen Scheck über 2500€ überreichen, gesammelt bei verschiedenen Schulfesten und durch unsere Kinder bei einer Aktion "Ein Tag für Boende". Näheres s. hier.


In der Woche vor Pfingsten 2014 wurde an unserer Schule das alle vier Jahre stattfindende Zirkusprojekt mit dem Zirkus Tausendtraum durchgeführt. Hatten wir noch vor vier Jahren beim Training im März Eis und Schnee, so wurden wir diesmal mit herrlichem Wetter belohnt. Das Wochenende war so heiß, dass nicht nur unsere kleinen Artisten ins Schwitzen kamen... Insgesamt war der Zirkus ein voller Erfolg. Vgl. hier.


Erste Hilfe wird an der Bartholomäusschule groß geschrieben. Nicht nur die Lehrer bilden sich regelmäßig fort, sondern dank einer Spende des Fördervereins auch alle Drittklässler. Ziel der Aktion ist es, Ängste abzubauen, die richtige Verhaltensweise im Notfall zu trainieren und auf diese Weise schon früh zu kompetenten Helfern zu werden, frei nach dem Motto: Gaffen und abhauen ist doof. Hilfe holen statt weglaufen. Aufgrund des großes Erfolges soll das Training auch im kommenden Schuljahr mit den neuen Drittklässlern durchgeführt werden. Näheres s. hier.


In den Herbstferien 2013 wurde der Klassenraum der JüL 4 dank des Einsatzes von Fam. Yenen und großzügigen Spenden des Lions Clubs, des Vereins Gemeinsam Leben, gemeinsam Lernen e.V., der Firma Maag, der Sparkasse Iserlohn sowie der Provinzial akustisch saniert. Große Wandabsorber-Elemente an den Wänden sorgen nun dafür, dass nicht nur Arda besser hören kann, sondern alle die angenehme Atmosphäre in der JüL 4 gnießen. Ein großer Dank gilt auch der Firma Hirschberg, die uns nicht nur sehr kompetent beraten hat sondern die Umsetzung durch großzügigen Rabatt möglich gemacht hat. Vgl. auch hier.


Seit vielen Jahren existiert eine enge Partnerschaft zwischen der Grundschule "École Primaire Salongo" in Boende im Kongo und unserer Schule. Regelmäßig sammeln wir Spenden, um den Bau/Ausbau der Schule sowie die Anschaffung von Materialien wie Heften und Stiften für die Kinder zu ermöglichen. Im Rahmen eines eigens ausgerufenen "Tages für Afrika" sammelten unsere Schülerinnen und Schüler mit kleinen Hilfsdiensten zu Hause, bei Verwandten und Nachbarn Geld für die Partnerschule. Insgesamt kamen auf diese Weise 2000€ zusammen! So viel wie noch nie....

Eigentlich war geplant, dieses Geld anlässlich des Besuchs einer Delegation aus dem Kongo in Iserlohn höchstpersönlich zu überreichen. Am Mi, 12.6. sollte dazu in unserer Schule ein kleines Fest stattfinden. Wie man aber aus der Presse bereits erfahren konnten, wurde den Kongolesen die Einreise nach Deutschland verweigert. Wie wir finden ein echter Skandal! Wir sind - und da schließen wir als Schulgemeinschaft uns den Worten Pastor Hölschers an - ehrlich gesagt auch stinkesauer! Das Schülerparlament der Schule hat bereits angekündigt, dass alle Schülerinnen und Schüler entsprechende Protestbriefe verfassen wollen, die an die zuständige Vergabestelle für Visa weitergeleitet werden sollen, um den Unmut aller Beteiligten zum Ausdruck zu bringen.

Das geplante und angekündigte Fest zu Ehren der langjährigen Partnerschaft fand trotz aller Widrigkeiten statt und wurde mit einer kleinen "Iserlohner Delegation", darunter Georgette Nsimere Mimpiya, stellvertretende Vorsitzende des Iserlohner Integrationsrates, Rose Ilumga Mutombo, einer ebenfalls in Iserlohn lebenden Kongolesin und Pastor Burkhard Hölscher fröhlich gefeiert. 

Fazit aller: Wir lassen uns die Stimmung und die Partnerschaft nicht vermiesen und hoffen, dass der geplante Besuch aus dem Kongo schon bald nachgeholt werden kann! Vgl. auch hier.


Am Sonntag, 17.03.2013 wurde unserer Schule der alljährlich zu vergebende Preis des Beirates für Menschen mit Behinderung verliehen. Der Beirat vergibt den Preis seit einigen Jahren an Institutionen und Personen, die sich in besonderer Weise innovativ und nachhaltig für die Belange der Menschen mit Behinderung in Iserlohn einsetzen. Besonders der Einsatz des gesamten Teams der Schule war der Jury wichtig sowie die Tatsache, dass Inklusion bei uns bereits seit 19 Jahren gelebt wird. Vgl. auch hier.


Das Lesefest 2013 und die dazugehörige Projektwoche rund ums Lesen und Bücher waren ein voller Erfolg! Eine Woche lang wurde in 14 Projektgruppen gelesen, Theater gespielt, geschrieben, vorgelesen, Hörspiele aufgezeichnet, in Antolin gearbeitet und vieles mehr. Die bereits vorhandenen Bücher in unserer Schülerbücherei wurden für Antolin gekennzeichnet und es wurde gelacht, geprobt, diskutiert und intensiv gearbeitet. Der Samstag war der Projektpräsentation gewidmet: Es gab Kino für die Ohren, "Wilde Kerle" trieben ihr Unwesen im ganzen Haus, die Besucher konnten Hörspiele, Theaterstücke, Ausstellungen, Geschichten bewundern und sich zwischendurch in der Cafeteria stärken. Zudem gab es Gelegenheit Bücher käuflich zu erwerben und diese der Schule zu spenden. Auf diese Weise werden in den nächsten 90! neue Bücher einen Platz in den Regalen der Schülerbücherei finden.  Näheres dazu hier sowie weitere Fotos unter Schulleben/Projekte/Lesefest2013.


Unsere Schule hat sich um den Deutschen Schulpreis 2013 beworben. Dabei sind wir gleich im ersten Anlauf unter die TOP 50 bundesweit gewählt worden. Ein großer Erfolg, auf den wir sehr stolz sind. Besonders die Bereiche Umgang mit Vielfalt und Schule als lernende Institution wurden hervorragend bewertet. Wir bekommen zwar keinen Preis, aber ein hilfreiches Feedback für unsere Weiterentwicklung sowie Einladungen zu Exzellenzforen und Hospitationsmöglichkeiten an Preisträgerschulen. Nächstes Jahr sind wir natürlich wieder dabei, denn unsere Entwicklung steht nicht still! Näheres dazu hier.


Zum 01.02.2013 hat unsere langjährige Schulleiterin Barbara Metzger den wohlverdienten Ruhestand angetreten. Viele Jahre lang hat sie unsere Schule pädagogisch wie menschlich stark geprägt. Zum Abschluss und als Dankeschön fand eine große Abschiedsfeier in der Turnhalle statt, an der sich alle Schülerinnen und Schüler aktiv beteiligten. Näheres dazu hier sowie Fotos der Feier unter Schulleben/Feiern/Abschied Barbara Metzger.


Das jahrgangsübergreifende Lernen an unserer Schule dient zunehmend auch als Vorbild für andere Schulen und Kollegien. Aus diesem Grunde empfingen wir am 10.01.2013 das gesamte Kollegium der Lambertusschule aus Ascheberg nahe Münster. Auch die Lambertusschule möchte ab dem Schuljahr 2013/2014 jahrgangsübergreifend 1-4 unterrichten und holte sich aus diesem Grunde Informationen über JüL aus erster Hand. Näheres dazu hier.


Zum bundesweiten Vorlesetag konnten wir am 16.11. den Landtagsabgeordneten Michael Scheffler begrüßen. Eine Stunde lang lauschten die Kinder den lustigen Geschichten von "Karlsson vom Dach" der bekannten Schriftstellerin Astrid Lindgren. Näheres dazu hier.


Gemeinsamer Laternenumzug zu St. Martin mit dem Orstring Oestrich. Näheres dazu hier.


Es kommt nicht oft vor, dass eine Bundestagsabgeordnete eine Grundschule besucht und sozusagen "Politikunterricht aus erster Hand" erteilt.. Umso mehr freuten sich die Kinder der Bartholomäusschule, dass die aus Oestrich stammende Abgeordnete Dagmar Freitag sich den Fragen der Dritt- und Viertklässler sowie des Schülerparlamentes stellte. Näheres dazu hier.


Nach dem Motto "Der Unterricht an der Bartholomäus-Grundschule in Oestrich ist anders als an anderen Grundschulen" berichtete der Stadtspiegel am 10.10.2012 ausführlich über  unser Unterrichtskonzept. Näheres dazu hier.


Beim Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" gewinnt Oestrich sensationell eine Silbermedaille. Die Schülerinnen und Schüler sowie alle Mitarbeiter der Bartholomäusschule freuen sich über den großen Erfolg! Am 26. Oktober erfolgt die Preisverleihung. Näheres dazu hier.


Oestrich nimmt am Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" teil. Bei der Begehung am 24.08.12 durften natürlich auch  Vertreterinnen und Vertreter unserer Schule nicht fehlen. Einige Kinder stellten stellvertretend für die Schulgemeinschaft wichtige Projekte im Ort wie die Bachpatenschaft, das Insektenhotel sowie das Singen im Seniorenheim vor. Weitere Informationen finden Sie u.a. hier.


Bartholomäusschule auf der Tagung "Schulkultur inklusiv" des Grundschulverbands am 17.März 2012 in Münster.  


Bartholomäusschule in Ascheberg. Auch in anderen Städten ist die Schullandschaft im Umbruch. Die Lambertusschule in Ascheberg - genauer gesagt im Stadtteil Davensberg - plant zukünftig ebenfalls jahrgangsübergreifend 1-4 zu unterrichten. Deshalb wurde zu einem großen Informationstag mit Vertretern aus den Bildungswissenschaften und  aus der Praxis geladen, um Eltern und Lehrern einen Einblick in JüL 1-4 zu bieten.

„Altersgemischtes Lernen ist normal, Jahrgangsklassen sind ein Konstrukt aus dem 17. Jahrhundert“, sagte Anna-Katharina Hein von der WWU Münster. Das System unterstelle, dass Lebensalter auch Entwicklungsalter sei, was im Alltag nicht stimme. Professor Paul Christiani berichtete aus Unterrichtsbesuchen: „Mich hat immer die Ruhe in den Klassen überrascht. Alle lernen nach dem eigenen Tempo, niemand wird über- oder unterfordert.“

Ein Auszug aus einem Zeitungsartikel ist hier zu finden. Der vollständige Bericht hängt in der Schule aus.


Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: