Da nicht alle Kinder der Schule in unser Foyer passen, wurde nach der Hälfte der Schur getauscht.
  • Nun kann Erikas Wolle weiterverarbeitet werden!
  • Zuerst wurde sie von Frau Steden kardiert. Das ist der Fachbegriff für das Kämmen der Wolle.
  • Danach wurde sie gesponnen.
  • Die Kinder staunten nicht schlecht, wie schnell aus der Wolle ein langer Faden entstand.
  • Während der Oesti-Woche ist auch unser großer Oesti für die Eingangshalle entstanden. Allerdings fragt man sich, wer hier wem Modell gestanden hat!
  • Nach dem das Drahtgestell mit Pappmache verkleidet worden war, wurde es noch mit weißem Papier beklebt.
  • So kann man den Oesti auch viel besser bunt bemalen.
  • Hier bekommt er gerade seine grüne Hose.
  • Und das gestreifte Shirt darf natürlich auch nicht fehlen.
  • So sieht der fertige Oesti aus.
  • Mittlerweile hat er einen Ehrenplatz in der Eingangshalle erhalten und begrüßt nun jeden Morgen die Kinder und auch Besucher der Schule.
  • Während der Oesti-Woche wurde fleißig gebastelt...
  • ...gebacken und gekocht.
  • Außerdem entstand ein englischer Reiseführer über Oestrich.
  • Da war Mrs. Carricks Hilfe natürlich besonders gefragt.
  • Unsere Schülerbücherei erhielt ein neues Gesicht. Sie wurde neu gestrichen...
  • ...geordnet und beschriftet.
  • Nun leihen wir noch viel lieber Bücher dort aus!
  • Das Ende der Oesti-Woche wurde mit einem Fest gefeiert. Zu Beginn zeigten einige Kinder ihre Trommelkünste. Man konnte auch eine Rallye durch Oestrich machen.
  • Es wurde die selbstgemachte Marmelade aus der Oesti-Woche verkauft...
  • ...und man konnte sich selbst einen Oesti-Button gestalten.
  • Es wurden viele Dinge aus Wolle hergestellt.
  • Man konnte Ketten mit den Fingern häkeln...
  • ... und an einem großen Gemeinschaftsteppich weben.
  • Einige Kinder betätigten sich als Architekten und gestalteten Häuser in Oestrich neu.
  • Auch unsere Schule bekam ein buntes Gesicht!
  • Showcases

    Background Image

    Header Color

    :

    Content Color

    :